TERRE DES LANGUES e.V.

28 Jahre Erfahrung in Sprachreisen, Schuljahresaufenthalte, Highschool-Years und Gastfamilienaufenthalte

Seiten

Ein Schuljahr in den USA - Highschool Year in den USA


Landkarte USA     USA: Flagge Stars and Stripes

 

"You will never be completely at home again, because part of your heart always will be elsewhere. That is the price you pay for the richness of loving and knowing people in more than one place."

Miriam Adenay

Für eine Teilnahme ab Herbst 2016 vergeben wir noch ein Stipendium in Höhe von 1.000 Euro.

Ein High School-Jahr in den USA wird für einen Austauschschüler zu einem unvergessenen und bildungsreichen Erlebnis. Die Erfahrung des American Way of Life und die Erweiterung der englischen Sprachkenntnisse werden dem Gastschüler auf seinem zukünftigen Lebensweg unverzichtbare Vorteile bringen.

Dieses riesige Land ist außergewöhnlich und bietet auf allen Ebenen eine faszinierende Vielfalt.


Die Schulen

Auch das amerikanische Schulsystem ist anders als das deutsche: ein Schuljahr setzt sich aus 2 Semestern oder 3 Trimestern (terms)Schuljahr in den USA: Cap & Certificate zusammen. 11. Klasse (juniors) und 12. Klasse (seniors) entsprechen in etwa unserer Oberstufe in Deutschland. Wenn Sie als "Senior" die High School besuchen, haben Sie eventuell die Möglichkeit nach bestandener Abschlussprüfung an der High School die "graduation", zu erwerben. Der Stundenplan ist jeden Tag gleich. Der Schultag in den USA dauert in der Regel bis in den Nachmittag. In der Mittagspause können die Schüler in der Schule essen.


 Schuljahr in den USA: Football   Sport wird groß geschrieben. Große Bedeutung kommt den Schulmannschaften zu. Sie werden von hochqualifizierten Kräften trainiert und betreut. Der Gastschüler wird von den vielfältigen Möglichkeiten an amerikanischen Schulen begeistert sein. Leichtathletik, Basketball, Cross Country Running, Football, Tennis, Baseball - je nach Jahreszeit und Angebot der Schule können sich die Schüler in Ihrer Lieblingssportart so richtig fit machen. 

Aber auch Schulorchester, Schulbands oder Chöre werden traditionell gepflegt. Musikalisch interessierte oder begabte Schüler werden hier gefördert.

Unsere amerikanischen Partner können die Teilnahme an bestimmten Sportarten und anderen bestimmten außerschulischen Aktivitäten nicht garantieren. Die Teilnahme ist abhängig von der Zustimmung der örtlichen Schulbehörde.

Die Zeit nach der Schule und an den Wochenenden verbringt man in der Familie und mit Freunden. 

Die amerikanische Küche umfasst übrigens mehr als nur Hot Dogs und Hamburger! Natürlich lieben die Amerikaner "ihr" Fast-Food. Doch das Angebot in den USA ist im Gegensatz zu den gängigen Vorurteilen vielseitig und interessant. Durch den Einfluss der Siedler, von Zutaten, die zunächst die Indianer für sich nutzten und durch die kulinarischen Eigenheiten von Zuwanderern aus aller Welt wurde die amerikanische Esskultur zu einem echten "melting pot".

Halbjährige Aufenthalte können verlängert werden auf ein ganzes Schuljahr. In Oregon ist eine Verlängerung des Herbstsemesters auch bis Februar möglich.

Auf Wunsch ist der Besuch einer privaten High School gegen eine entsprechende Schulgebühr jederzeit möglich. Die Schulgebühr richtet sich nach der jeweiligen High School.  Privatschulen haben im Vergleich zu den staatlichen Schulen kleinere Klassen, eine bessere technische Ausstattung und eine größere Fächerauswahl.


 

USA: Statue of Liberty, Freiheitsstatue     Amerika: Golden Gate Bridge     Schuljahr in Amerika: Valley

Die Gastfamilien

Auch unsere amerikanischen Gastfamilien leben vorwiegend in mittelgroßen bis kleinen Städten, gehören meistens dem Mittelstand an und haben Kinder im gleichen Alter oder jünger. Mit großer Herzlichkeit und Unterstützung bei den Dingen des täglichen Lebens widmet sich die Gastfamilie dem Austauschschüler. Auch kinderlose Familien oder solche, deren eigene Kinder schon erwachsen sind, nehmen gerne Gäste aus Deutschland auf. Dafür erhalten sie keine finanzielle Vergütung.

Ungewohnten Sitten und Gebräuchen sollten Sie tolerant und offen begegnen.

Jede Familie wird auf den Gastaufenthalt vorbereitet und auch während des Schuljahres von unserem "Coordinator" besucht

Vorbereitung auf den Aufenthalt

Zur Vorbereitung auf den Aufenthalt in den USA veranstaltet TERRE DES LANGUES mit den Teilnehmern und ihren Eltern zunächst ein Vorbereitungsseminar in Deutschland, das ein bis zwei Tage dauert. Dieses Seminar ist für Teilnehmer der 5- und 10 Monatsprogramme obligatorisch.

Sie werden über Schul- und Ausbildungssysteme, Land und Leute, sowie den kulturellen Eigenheiten bis hin zu den Umgangsformen und Visaformalitäten informiert. TERRE DES LANGUES möchte damit für Sie optimale Voraussetzungen für einen glücklichen und gelungenen Aufenthalt schaffen.

Nach der Ankunft in den USA findet ein sog. "ORIENTATION MEETING", ein Vorbereitungsseminar statt, an dem Teilnehmer verschiedener Länder dabei sein werden. Hier begegnen Sie neuen Gesichtern und Sie können schon erste Freundschaften schließen. In Vorträgen und / oder  Workshops wird Ihnen Amerika 'erklärt'.

Wer sind die Partner vor Ort?

Die amerikanischen Organisationen, mit denen TERRE DES LANGUES die Schuljahresaufenthalte gestaltet, heißen TERRA LINGUA USA, AYES und FLAG. Sie sind mit dem CSIET-Zertifikat, einem Qualitätsnachweis der amerikansichen Prüfungskommisssion, ausgezeichnet und verfügen über langjährige Erfahrungen im internationalen Austausch. Terra Lingua ist Mitglied des Terre des Langues International und ist mit TERRE DES LANGUES seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden.

Allgemeines zum Schuljahr im Ausland

Allgemeine Informationen zum Schuljahr im Ausland finden Sie hier                                                          


Preise für High School-Aufenthalte in den USA 2016


2 Wochen

ab 3.550 Euro

3 Wochen

ab 4.000 Euro

4 Wochen

ab 4.500 Euro

5 Wochen

ab 4.950 Euro

6 Wochen

ab 5.400 Euro

7 Wochen

ab 5.850 euro

8 Wochen

ab 6.300 Euro

9 Wochen

ab 6.700 Euro

10 Wochen

ab 7.050 Euro



(Die Schule und die Gastfamilie erhalten hier eine Aufwandsentschädigung. Der Preis ist abhängig von den Schulgebühren)


1 Semester (ca 4-5 Monate) Schuljahr 2016/17

8.100 Euro

2 Semester (ca 9 Monate) Schuljahr 2016/17

9.300 Euro



 

Im Preis eingeschlossen sind:
  • Hin- und Rückflug ab allen internationalen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Einführungsseminar in Deutschland und in den USA (bei 6 und 10 Monaten)
  • Schüler-Handbuch
  • Transfers zwischen Gastfamilie und Flughafen in den USA
  • Unterbringung und Verpflegung bei einer Gastfamilie als einziger Deutsch sprechender Gast
  • Einschulungskosten und Besuch der öffentlichen High School
  • Betreuung während des Aufenthaltes
  • Kranken-und Reise-Assistanceversicherung über unseren amerikanischen Partner

 

Wir ziehen 1.200 Euro vom Reisepreis ab, wenn ein Teilnehmer die An- und Abreise selbst organisiert.

Wir arbeiten in den USA mit BORDERLESS FRIENDS FOREVER und AYES. Deshalb können für die gleiche Aufenthaltsdauer unterschiediche Preise auftreten. Die Preise sind auch abhängig von den Schulen und dem jeweiligen Bundesstaat.


 



Haben Sie Fragen zu den Themen: Schüleraustausch, Austauschjahr, Auslandsaufenthalt, High School Year, Gastfamilie, Homestay, Fremdsprachen, Sprachferien, Auslandsjahr, Praktikum, Austauschschüler, Sprachreisen, Sprachkurs etc.? Rufen Sie uns doch einfach an!

TERRE DES LANGUES e.V.
93049 Regensburg, Pflanzenmayerstr. 16 , Telefon 0941-565602, Telefax 0941-565604
Kontakt über e-mail

Datenschutzerklärung